Strassentransport­fachmann⁠/⁠-⁠frau EFZ

Du bist unterwegs mit Lastwagen und Anhänger mit einem Gesamtgewicht von bis zu 40 Tonnen und sorgst dafür, dass alles, was die Menschen täglich brauchen, zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist.

3

Lehrjahre

17

Lernfahrausweis mit

600

PS

80'000

Kilometer

Ein Beruf mit echter Power!

Du sorgst dafür, dass alles, was die Menschen täglich brauchen, zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. 63 Prozent aller Güter werden in der Schweiz auf der Strasse transportiert. Du bist verantwortlich für alle Aufgaben von der Routenplanung über die Ladungssicherung bis hin zur Auslieferung der Ware. Die Selbständigkeit, das Unterwegssein, die grosse Verantwortung und die Vielseitigkeit machen den Beruf der Strassentransportfachleute zu einer spannenden und abwechslungsreichen Herausforderung. Eine echte Berufung - nicht nur ein Beruf!

Mara Ruf

Strassentransportfachfrau EFZ — 2. Lehrjahr Cotra Autotransport AG

Eigenschaften & Anforderungsprofil

Das erhältst du

365 Tage Abwechslung

365 Tage Abwechslung

Verantwortung

Verantwortung

Karriere

Karriere

Zukunft

Zukunft

Das brauchst du

  • Zuverlässigkeit

  • Selbständigkeit

  • Freude am Unterwegssein

  • Kontaktfreudigkeit

  • Körperliche Fitness

  • Kenntnisse in Fremdsprachen von Vorteil

  • Handwerkliches Geschick

  • Obligatorische Schulzeit abgeschlossen und wirst vor dem 1. Dezember deines ersten Lehrjahres 16 Jahre alt

Das lernst du

Ein Tag der Woche ist für die Berufsschule reserviert. Hinzu kommen die überbetrieblichen Kurse ÜK (z.B. Gefahrgut, Staplerprüfung). Bei sehr guten schulischen Leistungen kann, während der Lehre, zusätzlich die Berufsmaturität absolviert werden. Nach bestandener Lehrabschlussprüfung darfst du dich Strassentransportfachmann/-frau mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis nennen.

  • Sicheres Fahren eines Lastwagens bis 40 Tonnen

  • Korrektes Beladen und Sichern der Güter

  • Umweltfreundliches Unterwegssein (u.a. ECO-Kurs)

  • Staplerausweis

  • Transport von Gefahrgut (ADR/SDR Ausweis) 

  • Fahrsicherheitstraining auf der Teststrecke 

  • Erfolgreich kommunizieren beim Kundenkontakt

  • Unterhaltsarbeiten am Lastwagen durchführen

  • Pannen und technische Störungen am Lastwagen selbst beheben

Lehrstellen und Schnupperstellen

Lehrstelle finden

Infos für Eltern und Lehrpersonen

Während sich Jugendliche in der Berufswahl mit der Vielzahl von Möglichkeiten auseinandersetzen müssen, möchten Eltern und Lehrpersonen vor allem wissen, wie der weitere Werdegang nach der Ausbildung aussehen könnte und welche Optionen es gibt.

[Platzhalter] Eltern & Lehrpersonen

Karriere

  • Spezialisierungsmöglichkeiten

    Spannende Spezialisierungsmöglichkeiten gibt es beispielsweise im Gefahrgut- oder Ausnahmetransport, als Lastwagenfahrlehrer oder Reiseleiter.
  • Berufsbildner

    Wer gerne mit jungen Berufsleuten in Kontakt bleiben und sich für die berufliche Grundbildung einsetzen möchte, kann sich als Berufsbildner/-in weiterbilden lassen und so die Verantwortung für die Berufsbildung im Betrieb übernehmen.
  • Disponent:in Transport & Logistik

    Wer in leitender Funktion Verantwortung übernehmen möchte, macht die Ausbildung als Disponent/-in. Disponent:innen Transport und Logistik koordinieren den sicheren und wirtschaftlichen Transport von Personen sowie verschiedenster Güter. Sie erstellen Tourenpläne und disponieren den Einsatz von Fahrzeugen und Fahrpersonal. Wer umfangreiche Ladungen stets gesichert, Gefahrgut einwandfrei befördert, Sendungen effizient disponiert und dabei die Fahrzeuge stets im Griff hatte, ist auf bestem Weg, eine glaubwürdige und kompetente Führungskraft zu werden.
  • Betriebsleiter:in Transport und Logistik

    Ein weiterer grosser Karriereschritt ist die Ausbildung als Betriebsleiter:in Transport und Logistik. Der Bereich Lieferkettenmanagement ist dabei ein wichtiger und elementarer Baustein. Betriebsleiter:innen übernehmen wichtige Aufgaben in allen Bereichen der unternehmensübergreifenden Logistik (Beschaffung, Produktion, Distribution, Lager, Transport und Entsorgung). Zudem sind sie verantwortlich für die optimale Gestaltung der internen Prozesse. Als Führungskräfte sind sie zentrale Ansprechpersonen für Kunden, Mitarbeitende und Lernende.

Was bringt die Zukunft?

Wie der Verkehr im Allgemeinen, hat auch der Kleingüterverkehr stark zugenommen. Der Transport und die Logistik auf der letzten Meile gewinnen immer mehr an Bedeutung. Gemäss Studien erfolgt bereits heute schon rund jeder fünfte Einkauf im Internet. Arbeit gibt es also mehr als genug. Der Beruf des Strassentransportpraktikers/-in wird also je länger je anspruchsvoller. Bei Lebensmitteln darf die Kühlkette nicht unterbrochen werden und bei grossvolumigen Gütern braucht es oft zwei Personen.

Weil immer mehr Menschen online einkaufen, nimmt die Anzahl Paketlieferungen massiv zu. Auch die hohe Retourenquote ist eine Herausforderung. Sowohl für die Logistikunternehmen als auch ihre Arbeitskräfte. Das Kundenverhalten hat sich dementsprechend stark verändert. Wer etwas im Internet bestellt, erwartet in aller Regel die Lieferung bereits am nächsten Tag. War früher noch jedes fünfte Paket ein „Express“, ist es heute schon jedes zweite. Auch die City-Logistik wird immer anspruchsvoller. Im stark beanspruchten städtischen Umfeld sind zunehmend flexible und effiziente Transportlösungen gefragt, die in Zukunft auch mit alternativen Antriebsformen unterwegs sind (Elektro, Brennstoffzelle).

Weiterbildungsmöglichkeiten in der Transportbranche

Wer als Strassentransportpraktiker/in unterwegs ist, gewinnt fundamentale Praxis für eine berufliche Laufbahn im Strassentransport. Mit einer verkürzten zweijährigen Ausbildung kann das eidgenössische Fähigkeitszeugnis Strassentransportfachmann/-frau absolviert werden. Ab da stehen alle Möglichkeiten in der Branche offen.

Weiterbildungsmöglichkeiten in der Supply-Branche

Die Supply-Branche umfasst die gesamte Güterversorgung - von Einkauf über Logistik, Lagerung, Transport, internationale Spedition, Verpackung bis zu Recycling und Entsorgung

Eine solide und praktische Grundbildung ist die beste Basis für eine erfolgreiche Karriere.

Die Tätigkeitsbereiche in der gesamten Supply-Branche sind mit über 100 Berufsbildern und schweizweit rund 300'000 Beschäftigten äusserst vielseitig.

Für welchen Weg auch immer sich ein junger Mensch entscheidet: Berufe in Transport & Logistik haben definitiv Zukunft.

«Ich habe mich für diese Ausbildung entschieden, weil ich viel in der Schweiz herumkomme, spannende Arbeiten erledigen kann und täglich neue Leute kennenlerne.»

Jasmin, Lernende Transport AG Entlebuch

FAQ

Quereinstieg in die Transportbranche

Wage jetzt den Sprung in eine neue Herausforderung. Wir suchen genau dich! Vielleicht bist du einer von jährlich etwa 1’300 Rekruten, der die RS als Motorfahrer absolviert hat. Vielleicht bist du auch einfach auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung im Berufsalltag – als Quereinsteiger/-in in die Transportbranche bist du hier genau richtig. Wir zeigen dir die zahlreichen Möglichkeiten und Wege zu deinem Traumberuf. 

Weitere Lehrberufe